ROBINSON AUS ÖSTERREICH


Dieser Dokumentarfilm ist die Geschichte des österreichischen Heimatforschers Dr. Friedrich Morton (1890-1969), der sein Leben Hallstatt und dem Dachsteingebiet widmete

 

Als Nachfolger des berühmten Dachsteinforschers Friedrich Simony, eines Freundes von Adalbert Stif-ter, spürte Morton mit einer unglaublichen Hingabe den vielgestaltigen Erscheinungsformen der Natur nach. Flora, Meteorologie, Hydrobiologie, Dendro-logie, Mineralogie und Geologie genügten ihm je-doch nicht. Forschungsreisen führten ihn u.a. 1913 nach Nordafrika, 1929 nach Mittelamerika und 1931 nach Abessinien. Nebenbei studierte er Vor- und Frühgeschichte und wurde im  Laufe der Jahre zu einer der bedeutenden Kapazitäten der Hallstatt-Zeit und des prähistorischen Salzbergbaus. Groß waren auch sein Engagement für Volkskunde und seine Sorge um den Natur- und Landschaftsschutz.

Schon in seiner Studienzeit erkannte er die Bedeu-tung der Fotografie als Hilfswissenschaft für For-schungsarbeiten. Mit handkolorierten Dias hielt er Vorträge, und akribisch notierte er Daten von ca. 12000 Fotos.

Uraufführung 1988, 90 Minuten, 16mm, Farbe.

Förderung: Landesregierung Oberösterreich.

Festival:

Österreichische Filmtage Wels 1988.

4. Internationales Dokumentarfilmfestival München.

39. Festival internazionale film della montagna e dell'esplorazione "Citta di Trento" 1991

Vertriebsförderung durch Bundesministerium für Unterricht und Kunst, Österreich.