"DREI LEBEN"

FRIDERIKE UND LOTTE UND STEFAN ZWEIG

©

1941, ein Jahr vor seinem Selbstmord, kommt Stefan Zweig mit Gattin Lotte nach New  York. Er sucht dort die Mithilfe seiner ersten Frau Friderike für seine Lebensabrechnung "DIE WELT VON GESTERN". Basierend auf dieser und auf Friderikes Autobiographie  erzählt der Film die dramatischen letzten 10 Jahre Stefan Zweigs. Eine grenzenlose Trauer über den Zusammenbruch der Kultur in Europa verändert Stefans Persönlichkeit, wofür  seine wechselhaften Beziehungen zu Friderike und Lotte ein Spiegel sein mögen.

Den Weg des weltweit erfolgreichen Schriftstellers ins Exil folgend, von Salzburg nach  London, Nizza und Bath, trifft man in New York auf einen gescheiterten Weltbürger.

©

Drehorte: Salzburg, New York, London, Bath, Nizza, Paris, Holland.

Semidokumentarische Filmnovelle.

 52 Minuten, Farbe, Betacam SP, Deutsche und Englische Version.

Gefördert von: Bundesministerium für Unterricht und Kunst, Österreich,

 Stadt und Land Salzburg, Land Oberösterreich, Bayerische Filmförderung.

EG-MEDIA-Projekt BABEL: Englische Version

Festival:

8. Internationales Dokumentarfilmfestival München 1993 und 1994

Euro Aim Screenings Donostia 1993

DIAGONALE Festival des Österreichischen Films 1993

Austrian Cultural Institute, New York 1993

International ART FILM Festival, Trencianske Teplice, Slovak Republic 1994

Television: Israel und Slowenien©

KOMMENTARE ZUM FILM

zurück zur     FILME - MOVIES ----- VHS-VIDEO ----- ENGLISH VERSION